<

Die Internationale Walfangkommission (IWC) , die vom 11. – 14. Juli 2011 in St. Hélier, Jersey stattfand , war geprägt von zahlreichen privaten Meetings der Regierungsdelegierten, zu denen die NGOs nicht zugelassen waren. Bei diesen privaten Meetings ging es vorwiegend um formelle Fragen zum Prozedere. Trotzdem konnten positive Entwicklungen verzeichnet werden besonders in Sachen Transparenz . Dies berichtet Sigrid Lüber, Vertreterin von OceanCare, der einzigen Schweizer Nichtregierungsorganisation mit Beobachterstatus an der IWC. Weiter