<

Petition: Stoppt die Tötung von Walen und Delphinen auf den Färöer-Inseln!

 

Über 20’000 Personen haben die Petition unterzeichnet. Danke für Ihre Stimme!

Am 12. September 2021 verloren auf den Färöer-Inseln mehr als 1’428 Weissseitendelphine und Dutzende Jungtiere in einer einzigen Massentötung ihr Leben. Es war dies die grösste Delphinjagd in der Geschichte des Archipels und vielleicht sogar weltweit die grösste Zahl an Delphinen, die jemals in einer einzigen Jagd getötet wurden. Dies geschah in europäischen Gewässern, vor den Toren der Europäischen Union, wo diese Meeressäuger den höchsten Schutzstatus haben und vorsätzliche Tötungen verboten sind. Damit haben die Färöerer eine Grenze überschritten die wir nicht akzeptieren können.

 

Gemeinsam fordern wir ein Ende der Treibjagd!

Adressat: EU-Kommission und Regierungen der EU-Mitgliedstaaten

Ich bin erschüttert über die Massentötung von Delphinen auf den Färöern am 12. September dieses Jahres und über die immer noch stattfindenden Treibjagden in europäischen Gewässern.

Ich rufe die Europäische Kommission und die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten dazu auf, in Gespräche mit der autonomen Region Färöer und mit dem EU-Mitglied Dänemark einzutreten und darauf zu drängen, dass die Treibjagden, auch bekannt als „grindadrap“, beendet werden.

Diese Jagden untergraben alle Bemühungen um den Schutz von Walen und Delphinen in europäischen Gewässern und können nicht einfach im Namen der „Tradition“ gerechtfertigt werden.

OceanCare fordert

  • Offizielle Verurteilung dieser Jagd und Aufnahme bilateraler und internationaler Verhandlungen mit dem Ziel, die Wal- und Delphinjagd ein für allemal zu beenden.
  • Gemeinsame diplomatische Note von EU-Regierungen für ein sofortiges Ende der Treibjagden.
  • Positive Anreize und nötigenfalls Druck durch Dänemark, damit die Färöer die Tötung von Walen und Delphinen einstellen, die ansonsten die Agenda 2030 und die EU-Biodiversitätsstrategie unterminieren würden.
  • Initiative der EU-Staaten, die Mitglieder der Internationalen Walfangkommission sind, für ein Moratorium auf die Wal- und Delphinjagd in europäischen Gewässern bei der kommenden Vertragsstaatenkonferenz IWC68.

1) Ich unterschreibe,

damit das Töten von Walen und Delphinen aufhört.

2) Ich mobilisiere,

damit das Unterschriften-Ziel rasch erreicht wird.

  • Vom Ziel erreicht: 80% 80%


Bitte teilen Sie die Petition in Ihrem Netzwerk.
Gemeinsam schaffen wir unser nächstes Etappenziel: 25’000 Unterschriften. Jede Unterschrift stärkt unsere Forderungen gegenüber der EU-Kommission und den Regierungen der EU-Mitgliedstaaten.

Hintergrund

Auf den Färöern, die etwa 350 Kilometer nördlich von Schottland im Atlantik liegen, datieren Treibjagden auf Langflossen-Grindwale und andere Kleinwale bis ins 16. Jahrhundert zurück. Heute werden ganze Schulen von Kleinwalen und Delphinen mit Schnellbooten und moderner Technik an die Küsten getrieben, was diesen hochentwickelten und sozialen Tieren extremen Stress und schweres Leid zufügt, und dann grausam getötet.

Zwischen 2011 und 2020 wurden auf den Färöern wurden auf der Färöern 7’553 Grindwale, 1’204 Weißseitendelphine, 21 Rundkopfdelphine und 16 Große Tümmler getötet – insgesamt  8’774 Tiere.

 

Unterzeichnen Sie unsere Petition und leiten Sie diese an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank!