Meeresschutz

Unterwasserlärm

In vielen Meeresgebieten hat sich der von Menschen verursachte Lärm in den vergangen 60 Jahren in jedem Jahrzehnt verdoppelt. Für die Meeresbewohner ist das eine lebensbedrohliche Entwicklung. Deshalb hat OceanCare die internationale Kampagne „Silent Oceans“ lanciert, mit der erreicht werden soll, dass die Meeresbewohner weltweit vor Lärm geschützt werden.

mehr erfahren

Plastikverschmutzung

Schätzungen zufolge gelangen knapp 9 Millionen Tonnen Plastikmüll pro Jahr in die Weltmeere. Mit tragischen Folgen für die Meerestiere: Denn sie halten das blinkende Zeug für Nahrung, fressen es und verhungern folgedessen mit vollem Magen. OceanCare setzt sich dafür ein, dass Plastik gar nicht erst in die Meere gelangt und unterstützt die Rettung von in Plastik verhedderten Robben, Meeresschildkröten und Delphinen.

mehr erfahren

Chemische Verschmutzung

Die Giftstoffe, die durch Müll, Luftverschmutzung und Radioaktivität in die Ozeane gelangen sind nicht nur eine enorme Belastung für die darin lebenden Meerestiere. Auch der Konsument trägt die Gefahr, wenn er Fisch oder gar Delphin- oder Walfleisch zu sich nimmt.

mehr erfahren

WissensWerte: Meere und Ozeane

Die Meere und Ozeane machen etwa 70% unseres Planeten aus. Sie sind Lebensraum, Nahrungsquelle und Sauerstofflieferant – auch für uns.