<

Heute ist der Welt Ozean Tag. Das diesjährige Motto lautet „healthy oceans, healthy planet – gesunde Ozeane, gesunder Planet“. OceanCare setzt sich natürlich nicht nur an diesem besonderen Tag für den Schutz der Ozeane ein, sondern 365 Tage jedes Jahr.  Ich nehme dies jedoch zum Anlass, um innezuhalten und über unseren Einsatz für die Meere zu reflektieren. Dabei hilfreich ist unser erster Vierjahresbericht (2011 – 2014) über Aktivitäten im Rahmen des UNO Sonderberaterstatus in Meeresfragen. Diesen Bericht haben wir vor wenigen Tagen dem UNO Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) vorgelegt.

Sigi

Sigrid Lüber, Präsidentin OceanCare


Klar, dass meine Gedanken beim Erstellen dieses Berichts auch an die Anfänge meiner Arbeit an der UNO gewandert sind.

Im Jahr 2004 habe ich erstmals am informellen Konsultativprozess des UNO Seerechtsabkommen teilgenommen und die Gefahren des Unterwasserlärms thematisiert. Mit Erfolg. Bereits im darauffolgenden Jahr hat die UNO Generalversammlung Unterwasserlärm als eine der fünf grössten Gefahren für die Meeressäuger und eine der zehn grössten Gefahren für die Meere eingestuft.

Die ersten Jahre konnte ich als Teil der Delegation von NRDC (Natural Resources Defense Council) teilnehmen und dafür war ich enorm dankbar. Doch rasch wurde klar, wie sehr die Umweltthemen miteinander konkurrierten und wie wichtig es deshalb war, für OceanCare Sonderberaterstatus zu erreichen. Wir starteten bereits im Jahr 2008 mit dem Bewerbungsprozess für den begehrten Status, der uns dann im Juli 2011 nach eingehender Prüfung zugestanden wurde. Anders als bei anderen Abkommen geht es nicht nur darum, als Beobachter vor Ort zu sein, sondern darum, einen echten inhaltlichen Beitrag zu leisten. Deshalb wird von der UNO auch verlangt, dass Organisationen im Vierjahresrhythmus über ihre Mitarbeit Bericht erstatten. Der UNO Sozial- und Wirtschaftsrat legt die Berichte dem NGO Komitee der UNO Mitgliedstaaten zur Prüfung vor. Organisationen, welche die Übermittlung des Berichts verpassen oder zu wenig aktiv sind, werden suspendiert.

Der Rückblick über OceanCare’s Aktivitäten als UNO Sonderaterin in den letzten vier Jahren und diese in einem Bericht für die UNO zusammenzufassen, war zwar Zeit intensiv, aber sehr spannend, da wir unsere Aktivitäten im grossen  Zusammenhang sehen und reflektieren konnten. Ich bin sehr stolz darüber, was OceanCare seit 2011 in den diversen UNO Gremien alles bewegt hat. Gleichzeitig bin ich auch dankbar, dass unsere Mitglieder und Gönner diese Arbeit und Erfolge ermöglichen.  Wenn wir schon bei der Dankbarkeit sind, dann möchte ich an dieser Stelle unbedingt auch das gesamte OceanCare Team erwähnen und zwar inklusive unseren externen Mitarbeitenden.

Wenn ich dann noch ein bisschen weiter zurückschaue und bedenke, dass OceanCare 1989 aus einer Handvoll Leserbriefschreibenden entstanden ist, die den Bau eines Delphinariums in Martigny verhindern wollten – und auch haben – dann erfüllt es mich mit tiefer Freude zu sehen, was wir seither alles gemeinsam bewirkt haben. OceanCare ist ein gutes Beispiel dafür, dass es immer Einzelpersonen sind, die eine Entwicklung in Gang setzen und andere motivieren, mitzumachen. Wenn wir alle etwas tun – egal in welchem Bereich – dann können wir diese Welt ein bisschen besser machen.

Aber lesen Sie unseren Bericht selber und machen Sie sich ein Bild über unsere Aktivitäten als UN Sonderberaterin für Meeresfragen in den vergangenen vier Jahren.

Welt Ozean Tag