Am Dienstagabend, den 24. Mai, wurde vor Suduroy, der südlichsten der Färöer-Inseln eine grosse Schule von Grindwalen und anderen Delphinen in Küstennähe gesichtet. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich in Grindwalschulen auch Delphine anderer Arten aufhalten. Auf hoher See, wo dieses Verhalten dazu beiträgt, sie vor ihren natürlichen Fressfeinden zu schützen, sind sie in der Überzahl.
 
Dies schützt sie jedoch nicht vor dem Menschen, und kurz nachdem die Schule gesichtet worden war, wurde sie von zahlreichen Fischern an die Küste getrieben. Die Einzelheiten sind noch unklar, aber es scheint, dass die Delfine – wahrscheinlich Atlantische Weissseitendelfine – von den Grindwalen getrennt und freigelassen wurden. Etwa hundert Grindwale wurden dann gegen 22.30 Uhr, als es an diesem langen, traurigen Tag dunkel wurde, an der Küste getötet.
 
OceanCare fordert erneut, dass die Jagd auf den Färöer-Inseln eingestellt wird. Grindwale sind wie die Atlantischen Weissseitendelfine intelligente, hochsoziale Säugetiere und die Treibjagd wird ihnen erhebliches Leid zufügen. Beide Arten gehören zur Familie der Delphinidae. Mit anderen Worten: Trotz ihres englischen Namens sind Grindwale auch Delfine!
Datenschutz
Wir, OceanCare (Vereinssitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Wir, OceanCare (Vereinssitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.