In Kürze geht unser Jahresbericht 2017 in den Druck. Darin geben wir Auskunft darüber, was wir dank der Hilfe unserer Unterstützer im vergangenen Jahr alles leisten konnten. Lesen Sie hier, welche Aktivitäten wir bei der Jagd auf Delphine und Haie in Peru unternahmen und wie es weiter geht.

OceanCare agiert seit 2008 an der Seite von Mundo Azul. Unser gemeinsames Ziel: Wir wollen die brutale Jagd auf Delphine und Haie stoppen. Unterstützt von OceanCare und Blue Voice gelang es Stefan Austermühle 2013 einen Monat lang verdeckt auf einem Fischerboot zu recherchieren. Er brachte brisantes Filmmaterial zur Jagd auf Delphine und Haie zurück. 2015 sandten wir Videoaufnahmen an die peruanische Regierung und an weltweit alle Botschaften Perus. Das Offensichtliche war nicht mehr zu verschweigen und als Folge davon standen 2016 die ersten Delphinjäger vor Gericht und die Harpunen, mit denen Delphine gefangen werden, wurden per Dekret verboten.

Seither ist ein Dokumentarfilm in Arbeit, der 2018 weltweit ausgestrahlt werden soll. Weil sich die Suche nach einem TV-Produktionspartner dafür langwierig gestaltet, veröffentlichte OceanCare im Sommer 2017 online bereits wichtige Elemente des Materials. Der Kurzfilm wurde auf YouTube weltweit fast 218‘000 Mal angeschaut. Mehr als die Hälfte der Views wurden in Südamerika registriert – viele davon auch in Peru, wo die Jagd nun kontinuierlich ins Licht der Öffentlichkeit rückt.

Auch stehen wir mit der peruanischen Regierung in Kontakt und liefern die nötigen wissenschaftlichen Beweise für die illegalen Delphintötungen. Im Sommer 2017 wiederholten wir die diplomatische Aktion von 2015 und gelangten mit Beweismaterial und einer Zusammenstellung der wichtigsten Fakten an weltweit alle peruanischen Botschaften und Konsulate sowie an die für die Region zuständigen internationalen Fischereigremien. Für die zuständigen Behörden wird es immer schwieriger, das Problem zu ignorieren.

In einer Infografik machten wir das Problem visuell begreifbar. Sie illustriert die ökologischen Zusammenhänge, zeigt Konsequenzen der Ausbeutung der Delphine und Fische auf und nennt Massnahmen, die für den Fortbestand der Meeresfauna dringend nötig sind. Auch hierzulande können Konsumenten erkennen, wie sehr extensiver Fischkonsum dem marinen Ökosystem schadet und den Druck auf bedrohte Meerestiere erhöht.

Aktuell arbeiten wir an einem Filmbericht, der chronologisch darstellt, was bisher passierte und weiteres Beweismaterial von 2016 aufnimmt. Damit halten wir den Druck auf die Entscheidungsträger aufrecht, bis die Delphine und Haie in Sicherheit sind. Vorerst strategisch eingesetzt, wird der Bericht später im Jahr frei online verfügbar sein.

Neben Druck ist aber auch Kooperation wichtig. OceanCare will 2018 die Fischer durch Sensibilisierungsarbeit zum Umdenken bewegen, denn die Ausbeutung der Haie und Delphine gefährdet auf Dauer auch ihr ökonomisches Überleben.