Importverbot Robbenprodukte

Unterschriften-Übergabe

Handelsverbot für Robbenprodukte

OceanCare und die Fondation Franz Weber (FFW) gehen gemeinsam gegen den Handel mit Produkten aus der brutalen Jagd vor. Fehlende Absatzmärkte und sinkende Pelzpreise sollen den Anreiz zur Jagd nehmen. Aufgrund intensiver Lobbyarbeit beschloss das EU-Parlament 2009 ein Embargo für kanadische Robbenprodukte, ausgenommen jener aus indigener Jagd.  

Auch in der Schweiz engagieren sich die Organisationen für ein entsprechendes Verbot. 2011 übergaben OceanCare und FFW in Bern eine Petition mit 97‘758 Unterschriften. Im Mai 2012 befürwortete der Nationalrat ein Import- und Handelsverbot für kanadische Robbenprodukte. Im September 2014 schliesst sich der Ständerat dem Nationalrat und der Mehrheit der Schweizer Bevölkerung an und verbietet Import sowie Handel von Robbenprodukten in der Schweiz, nachdem die WTO-Schlichtungsstelle im Mai 2014 entschieden hatte, dass das EU-Importverbot rechtens ist. Im November 2014 entschied der Nationalrat abschliessend, die Ein- und Ausfuhr sämtlicher Robbenprodukte sowie deren Handel in der Schweiz zu verbieten.

Seit dem EU-Embargo sank in Kanada die Zahl getöteter Robben. 2013 wurde die Jagd teilweise sogar abgesagt.

Bestellen Sie jetzt Protestkarten gegen die Robbenjagd
Tel. 044 780 66 88 oder info@oceancare.org