Silent Oceans Kampagnenpartner

Seit 1989 setzt sich OceanCare für den Schutz der Meerestiere und Ozeane ein. Seit 2011 als UN-Sonderberaterin für den Meeresschutz. Mit Forschungsprojekten, Kampagnen und der Arbeit in internationalen Umweltgremien verschafft sich OceanCare weltweit Gehör. Und schützt so das Leben im Meer.

Alianza Mar Blava ist eine sektorübergreifende Allianz aus mehr als 80 Institutionen, einschliesslich öffentlicher Verwaltungskörper der Balearen, Unternehmensgruppen aus Tourismus, Landwirtschaft und Schifffahrt, Fischern, Gewerkschaften und NGOs, die das Ziel eines ölfreien Mittelmeers verfolgt.

Animal Welfare Institute (AWI) widmet sich der Verringerung von Tierleid. AWI strebt eine bessere Behandlung der Tiere in allen Bereichen an – im Versuchslabor, in der Landwirtschaft, im Handel, in Haushalten und in freier Wildbahn.

Clean Adriatic Sea Alliance ist eine Gruppe von Bürgern und Umweltschutz-Partnern zum Schutz der Adria. Aktiv in Kroatien und in aller Welt lehnt CASA Offshore Öl- und Gassuche vor den Küsten Kroatiens ab.

Centro de Conservación Cetacea ist eine gemeinnützige chilenische Nichtregierungsorganisation, gegründet 2001. Mit wissenschaftlicher Forschung und Umweltbildung fördert sie die Anwendung von Schutzmassnahmen, welche Wohlergehen und Überleben von sowie verantwortungsvolle, nicht-invasive Interaktionen mit Meeressäugern in Chile und der lateinamerikanischen Region garantieren sollen.

CSI engagiert sich seit 1978 dafür, dass weniger Meeressäuger gefangen genommen oder getötet werden und dass die Menschen den Tieren mit ihrem Handeln nicht schaden. Gefördert wird auch das öffentliche Interesse an Meeressäugern und ihren marinen Lebensräumen.

ECCEA’s vielseitige Umweltprogramme fokussieren auf den Erhalt und den sorgfältigen Umgang mit dem marinen Lebensraum und seinen Bewohnern. Der Ozean ist das Zuhause einer Fülle von Wildtieren wie Walen, Fischen, Korallen – wobei das Überleben der einzelnen Art von der Vielfalt der Arten abhängt.

ECOCARE Maldives ist eine unabhängige, gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, die sich für den Schutz und die nachhaltige Entwicklung der Umwelt engagiert. Ziel ist die Förderung des Bewusstseins für die Erhaltung der Umwelt. 

Environmental Investigation Agency (EIA) ist eine unabhängige Organisation mit Sitz in London and Washington DC. Mit ihren Kampagnen setzt sich EIA dafür ein, dass die Natur vor Missbrauch und Umweltkriminalität geschützt wird.

Die peruanische Organisation Fundación Ballena Azul (FBA) schützt die Meeresbewohner durch Forschung, Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist in verschiedenen Gesellschaftsbereichen aktiv und kooperiert als Partnerin in lokalen und globalen Netzwerken.

Das Instituto de Conservacion de Ballenas (ICB) engagiert sich mit Forschung und Umweltbildung für den Schutz der Wale und ihres Lebensraumes. Seit der Gründung 1996 leitet die gemeinnützige Organisation zusammen mit Ocean Alliance in Argentinien das Forschungsprogramm für Südliche Glattwale. Dieses Programm startete 1970 und ist die längste ununterbrochene Studie zu einer grossen Walart, bei der einzelne Individuen kontinuierlich beobachtet werden.

M.E.E.R. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Seine Hauptaktivitäten sind die wissenschaftliche Erforschung von Delfinen und Walen sowie öffentliche Bildung, die auf dieser praktischen Arbeit beruht und dem Schutz der Meere dient.

Morigenos – Slovenian Marine Mammal Society ist eine gemeinnützige wissenschaftliche NGO, gegründet 2001. Die Organisation ist aktiv in wissenschaftlicher Forschung, Artenschutz, Umweltbildung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Ziel ist der effektive Schutz mariner Lebensräume und der Artenvielfalt, mit Fokus auf der Erforschung und Überwachung von Delphinen und Meeresschildkröten in der nördlichen Adria.

OCC – The Organization for Cetacean Conservation – Uruguay wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie widmet sich der wissenschaftlichen Erforschung der Lebensräume entlang der Küsten und im Meer und ist im Bereich Umweltbildung aktiv.

Ocean Conservation Research engagiert sich in der biologischen und technologischen Meeresforschung. Forschungsresultate dienen der Information gegenüber Politik,  Öffentlichkeit, Industrie und Gesetzgeber mit dem Ziel, die Weltmeere vor Unterwasserlärm zu schützen.

Ocean Mammal Institute (OMI) erforscht die Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf Wale und Delphine. OMI ist darauf ausgelegt, die Kluft zwischen Einzelpersonen, Wissenschaft und Technologie zu minimieren und die innere Verbindung mit der Natur zu stärken.

Oceanomare Delphis Onlus ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, die Meeressäuger und deren Lebensräume zu erforschen und anhand wissenschaftlicher Daten effektiv zu schützen. Die Organisation ging 2010 aus dem Zusammenschluss von Oceanomare und Delphis mdc hervor.

Die unabhängige NGO, gegründet 2005 auf den Lofoten, Norwegen, ist ein Ort, wo Wissenschaft, Kunst und Menschen aufeinandertreffen.
Mittels Kunst macht sie den Menschen Forschungsresultate und Handlungsaufforderungen zugänglich und motiviert zu handeln.

OMMAG ist ein Netzwerk von Menschen, die im Archipel von Guadeloupe Wale und Delphine beobachten: Taucher, Fischer, Skipper, Küstenwache, Wissenschaftler, Freizeitsegler und Ozeanliebhaber. Die Beobachtungen können von Land oder auf See gemacht werden.

Salvia Team ist eine unabhängige Kampagnenorganisation, die 2012 gegründet wurde und sich dem Umwelt- und Meeresschutz verschrieben hat. Salvia setzt ihr Fachwissen für die Entwicklung von Strategien und Verfahren ein, die zu Nachhaltigkeit führen.

SOS Grand Bleu ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Südfrankreich. Ihr Ziel ist die Umsetzung aller Massnahmen, welche die Flora und Fauna des Mittelmeers schützen – insbesondere Delphine und Wale. Das Motto lautet: Aktion + Bildung = Schutz.

Das Forschungsinstitut Tethys, 1986 in Italien gegründet, engagiert sich als gemeinnützige wissenschaftliche Organisation für den Schutz des marinen Lebensraumes und seiner Artenvielfalt, mit Fokus auf den Meeressäugern im Mittelmeer.

UPA arbeitet seit 2003 für das Wohlergehen der Tiere in Peru. Die Organisation treibt Tierschutzgesetze voran, realisiert Adoptions- und Sterilisierungs-Kampagnen, kämpft gegen Tierverletzungen in Universitäten oder in der Industrie und organisiert Sensibilisierungs- und Aufklärungskampagnen.

VIVAMAR ist eine Gesellschaft für nachhaltige Entwicklung im Meer, die basierend auf wissenschaftlicher Arbeit die letzten Meeressäuger – insbesondere Grosse Tümmler – in slowenischen Gewässern und in der nördlichen Adria schützt.

Whale and Dolphin Conservation (WDC) ist die grösste internationale Organisation, die sich ausschliesslich dem Schutz von Walen und Delfinen widmet.

Wild Migration ist ein internationales Kompetenzzentrum für Wissenschaftler, Politiker und Nichtregierungsorganisationen mit dem Ziel, das Überleben der Wildtiere weltweit zu sichern.

Die World Animal Protection bekämpft Tierquälerei rund um den Globus. Sie arbeitet direkt mit Tieren und kooperiert mit Menschen und Organisationen, die sicherstellen, dass Tiere mit Respekt und Mitgefühl behandelt werden.