Reduce: Grundlagenforschung zu Mikroplastik

Grundlagenforschung zu Mikroplastik

Wissenschaftliche Studien belegen, dass das Mittelmeer eine der weltweit am stärksten mit Makro- und Mikroplastik verschmutzten Regionen ist. Gemäss der Weltumweltorganisation (UNEP) sind die Daten hinsichtlich der zeitlichen Entwicklung der Verschmutzung sowie bezüglich derer Zusammensetzung aber noch ungenügend. Kennzahlen fehlen insbesondere zum Mikroplastik.

OceanCare untersucht im sizilianischen Forschungsgebiet das Ausmass der Plastikverschmutzung in den Oberflächengewässern. Mit visueller Datenaufnahme werden während der Forschungsfahrten Stichproben zum Makroplastik erhoben. Ein spezielles Netz für die Entnahme von Mikroplastikproben, Trawl genannt, erlaubt die Entnahme kleinster Plastikpartikel. In einem professionellen Labor werden Anzahl, Grösse und chemische Zusammensetzung der Mikroplastikpartikel analysiert. Solche Stichproben werden während der nächsten Jahre regelmässig gemacht und sollen Rückschlüsse zur Entwicklung der Plastikverschmutzung und zur Verbreitungsdynamik der Partikel durch lokale Strömungen ermöglichen.