Toxic Menu

Toxic Menu

Wir geben preis, was Regierungen verschweigen

Giftige Nahrungsmittel gehören verboten, möchte man meinen. Nicht so in Walfangländern. Mit Quecksilber, PCB oder DDT stark belastetes Walfleisch geht in Japan, Norwegen, Island und auf den Färöer Inseln noch immer als Lebensmittel über den Ladentisch. Wider besseres Wissen lassen die Regierungen dieser Länder zu, dass sich ihre Bevölkerung mit toxischen Menus vergiftet.

OceanCare und Pro Wildlife machen öffentlich, was schon lange bekannt ist und doch verschwiegen wird: Unter www.toxic-menu.org sind die Ergebnisse aus drei Jahrzehnten Forschung zur Schadstoffbelastung von Meeressäugern einsehbar und auch zu den enormen Risiken, die der Konsum der gefährlichen „Delikatesse“ mit sich bringt. Die Datenbank ist ein Appell an Politiker, Behörden und Ärzte, die Gefährdung der Öffentlichkeit durch den Konsum von Walfleisch ernst zu nehmen und über die Gesundheitsrisiken aufzuklären.

Laufend informiert OceanCare die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Welternährungsorganisation (FAO) und die Walfangkommission (IWC) sowie Gesundheitsbehörden, Konsumentenschutzorganisationen und Reiseanbieter der Walfangländern über neue Erkenntnisse hinsichtlich der Toxizität von Walfleisch.