<

An der spanischen Küste der im westlichen Mittelmeer gelegenen Alborán Sea bei Almeria stranden regelmässig Delphine, Grindwale, Schnabelwale und auch Meeresschildkröten. Promar, ein Gruppe junger spanischer Freiwilliger, betreibt in diesem Gebiet seit rund zehn Jahren ein Rettungsnetzwerk und nimmt sich der hilflosen Tiere an. Bitte stimmt am Wettbewerb “Bille Celeb Charity Challenge” für Promar, damit das Fördergelt den gestrandeten Tieren zugute kommt!

Seit 2003 verzeichnete Promar über 550  Strandungen von 9 verschiedenen Delphin- und Walarten in dem von ihnen betreuten Küstenabschnitt. Auch zahlreichen Meeresschildkröten konnte Promar bereits das Leben retten, indem sie die Tiere von Fischerleinen und -hacken befreien.

Promar

Nach Berechnungen von Promar strandet im Durchschnitt alle 42,4 Tage eine der grösseren Walarten wie z.B. Grindwale. Besonders bei den grossen und schweren Arten scheitern Rettungsversuche jedoch immer wieder an fehlender professioneller Ausrüstung, um die Tiere medizinisch und pflegerisch zu betreuen, bevor sie wieder ins Wasser zurück gebracht werden können.

Promar hat nun die Möglichkeit erhalten, beim Bille Celeb Charity Challenge mitzuwirken. Bei diesem Wettbewerb wird einem gemeinnützigen Projekt ein Förder-Preisgeld verliehen. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt – bitte gebt Eure Stimme deshalb unter http://celebcharitychallenge.org/ für Mario Casas von Promar ab, damit das Wal-Rettungsnetzwerk an der südspanischen Küste gestrandeten Walen und Delphinen die notwendige Betreuung zukommen lassen kann. Herzlichen Dank!

von Dr. Sylvia Frey, Leiterin Wissenschaft & Bildung bei OceanCare