Daniel Jones vom National Oceanography Centre Southampton in England und sein Team fanden 2015 mit Hilfe eines Unterwasserfahrzeug knapp viertausend Rillen auf dem Meeresboden der Clarion-Clipperton-Zone im Pazifik. Neueren Studien zufolge könnten die Rillen von Schnabelwalen stammen, die dort nach Nahrung suchen. Da die Region übersät ist mit wertvollen polymetallischen Knollen, müssten Behörden bei künftigen Tiefseebergbauaktivitäten die Nahrungssuche der Schnabelwale berücksichtigen.