Als höchst entwickelte Form von Intelligenz gilt es, wenn sich ein Tier als Individuum erkennt. Lange glaubte man, dass dies nur einigen Menschenaffen können. Allmählich erweiterte sich die Liste der Arten und nun kommt erstmals ein Fisch dazu.

Ein Forscherteam der Osaka City University hat mit Putzerfischen gestestet, ob sie sich selbst in einem Spiegel wahrnehmen. Dazu haben sie Körperstellen mit Farbe markiert, die die Fischen nur sehen können, wenn sie ihr Spiegelbild tatsächlich erkennen – zum Beispiel am Hals. Und tatsächlich: Die Fische versuchten, sich die Farbmarkierungen abzureiben, indem sie ihren Hals an Gegenständen im Aquarium kratzten.

Die Studienergebnisse sind noch nicht peer-reviewed.