<

In Sinsheim, einer Stadt im Südwesten Deutschlands, wird der Bau eines Hai-Erlebnisaquariums geplant. Die Betreiber der Anlage haben bei der zuständigen Behörde bereits eine Baubewilligung beantragt. OceanCare setzt sich mit einer Online-Petition gegen den Bau des Aquariums ein.

Haie sind hochentwickelte und äusserst intelligente Tiere und haben von Art zu Art ein unterschiedlich stark ausgeprägtes Sozialleben. Es ist unmöglich, den Haien im geplanten Aquarium „The Seven Seas“ einen artgerechten Lebensraum zu bieten. Ausserdem ist über die meisten Haiarten zu wenig bekannt. Deshalb sollte hier das Vorsorgeprinzip angewendet und auf die Haltung von Haien verzichtet werden. Dass einige der Tiere aus Wildfängen nach Sinsheim transportiert werden sollen, spricht zusätzlich gegen das Aquarium. Der Stress, den der Fang für solch hochentwickelte Tiere bedeutet, ist inakzeptabel.

OceanCare hegt zudem grosse Zweifel am Bildungswert des Hai-Aquariums. Das Projekt beschreibt sich selber als „Attraktion“ und „unvergleichliches Schauspiel“, was darauf hinweist, dass es sich dabei um ein reines Vergnügungsprojekt mit kommerziellem Charakter handelt. Dies zeigt auch der Plan, Indoor-Tauchen anzubieten, was als eine der Hauptattraktionen angepriesen wird. Die Haie werden ihrem natürlichen und grenzenlosen Lebensraum entrissen, in ein enges Betonbecken gesperrt und müssen es dann noch über sich ergehen lassen, dass mehrmals täglich Taucher in ihren engen Aquarienraum eindringen.

OceanCare steht dem geplanten Hai-Aquarium in Sinsheim daher sehr kritisch gegenüber und empfiehlt den zuständigen Behörden, das Projekt abzulehnen. Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, startet heute die Online-Petition gegen den Bau des Hai-Aquariums. Die Unterschriften werden dem Oberbürgermeister und dem Gemeinderat der Stadt Sinsheim übermittelt.