Hallo,  vorgestern und gestern waren Dreharbeiten in und um Taiji angesagt. Das Discovery-Team hat einen Iraner ausgemacht, der in unserem Hotel (Hana Kayuu, Taiji) einquartiert war, der Delfine kaufen will. Versuchten, ihn bei Verhandlungen /Delfinauslese zu filmen, was nicht gelungen ist. Viel wichtiger ist aber, dass plötzlich ein enormes Interesse von Seiten der japanischen Medien vorhanden ist an Rics Anwesenheit hier. “Media Blackout” ist vorbei! Vorgestern war eine ganze Reihe japanischer TV-Crews hier, die uns überall hin folgten und filmten. Ric gab zahlreiche Interviews mit Fokus auf “Mercury poisoning” des Delfinfleischs. Vor dem kleinen Lebensmittelladen gegenüber dem Schlachthaus in Taiji, wo auch die Delfine geschlachtet werden, wollte Rics Sohn, Lincoln O’Barry, Plasticsäcke und Trinkwasser kaufen. Doch der Ladenbesitzer und der Vorsitzende der Fischer reagierten sehr aggressiv und hinderten Lincoln und andere am Betreten des Ladens. Die Stimmung war äusserst angespannt. Die Einheimischen hätten uns am liebsten verjagt. Für die japanischen TV-Sender  war das sehr interessant. In der Folge haben sie uns die ganze Zeit wie Paparazi verfolgt, in der Hoffnung, dass dann wieder irgendwo “die Post abgeht”. Daher haben wir absichtlich einige groteske Manöver gemacht, z.B. indem wir den Bus mehrmals um einen Parkplatz fahren liessen (und die ganze Jap. Pressekolonne hinterher!) und das dann filmten.

Zudem wurden wir auch die ganze Zeit über von Beamten in abgestellten Autos beschattet.

Auf mehreren grossen japanischen TV-Kanälen sind mittlerweile ausführliche News-Beiträge zur “Primetime” ausgestrahlt worden, z.T. eher einseitig, aber trotzdem: Jetzt kommt alles auch an die japanische Öffentlichkeit. Auch Quecksilber war ein Thema! Zudem ist dies eine gute Vorbereitung aufs 1. “Cove”-Screening in Tokio vom 25. 9.
Delfinjagd hat bisher keine stattgefunden. Auch wetterbedingt. Es ist sehr windig und regnerisch. Hohe Wellen. Heute etwas weniger. Aber heute sind wir ja weitergereist nach Futo.

Im Pazifik südlich von Japan braut sich ein neuer Taifun zusammen, der auf “uns” zuzieht. Hoffentlich betrifft er uns nicht, wenn wir wilden Delfinen begegnen wollen auf der Mikura-Insel… Momentan sieht’s nicht so gut aus. Aber der Zyklon kann ja noch abdrehen…

Halte Euch weiter auf dem Laufenden.

Liebe Grüsse aus Futo

Hans Peter