<

Am 26. Juni während einer Forschungsfahrt im Golf von Korinth vor Galaxidi sichtete das Tethys Forschunsteam eine Karettschildkröte (Caretta caretta), die sich in einem Fischernetz verfangen hatte. Es war ein grosses Tier mit einer Panzer Länge von ca. 80cm und einer Breite von etwa 60 cm.

Das Tethys Team näherte sich vorsichtig der Schildkröte, um sie nicht zu erschrecken. Diese versuchte abzutauchen, schaffte dies aber nicht wegen dem Netz. Silvia Bonizzoni sprang beherzt ins Wasser und brachte die Schildkröte zum Forschungsschiff. Mit vereinten Kräften gelang es dem Team die Schildkröte an Bord zu hieven. Sie legten der Schildkröte ein Tuch über die Augen, um sie zu beruhigen. Danach lösten sie vorsichtig das mit sieben kleinen Schwimmhilfen bestückte Fischernetz, das sich um die beiden Vorderflossen der Schildkröte gewickelt hatte. Das Tethys Team prüfte, ob das Tier die Flipper problemlos bewegen konnte und ob es andere Gesundheitsprobleme hatte. Dabei entdeckte das Team eine ca. 10cm lange Wunde, die auf die Kollision mit einer Schiffsschraube hindeutet, die aber gut verheilt war. Die Meeresschildkröte wurde wieder ins Wasser gehoben und freigelassen. Sie tauchte sofor in das blaue Wasser des Golfs von Korinth ab und verschwand aus Sichtweite der Forscher.

OceanCare freut sich mit Tethys über diese wunderbare Rettung einer Meeresschildkröte und dankt Tethys für den beherzten Einsatz.

Mehr Infos auf dem Tethysblog.