<

Heute war der letzte Tag der Review Conference des UN Fishstock Agreement und bevor Ingrd und ich an die UNO gingen mussten wir packen und auschecken. Danach liefen wir die fünf Blocks vom Hotel zur UNO. Es versprach ein herrlicher Tag zu werden mit Sonnenscheinund milde Temperatur.Die Konferenz begann schon um 9 Uhr, da noch drei Kapitel des Reports bereinigt werden mussten und die Möglichkeit bestand, dass wenn di Zeit reicht, nochmals die Punkte M und N aus dem ersten Kapitel besprochen werden. Unter diesen Punkten haben Mexico und die EU verlangt, den Unterwasserlärm und die Meeresverschmutzung zu berücksichtigen. Leider hatten die USA grosse Vorbehalte dagegen – was erstaunt, denn die Oelpest i mGolf von Mexiko hat mit Sicherheit Einfluss auf die Fischpopulationen.

Gegen Ende der Konferenz verlangten die EU und Mexiko nochmals auf Punkte M und N zurückzukommen und hat auch eine Sprecheregelung vorgeschlagen, leider ohne Erfolg.

Es war trotzdem gut und wichtig, dass wir vor Ort waren, denn wir konnten mit Vertretern von 24 Ländern, 8 Regionalen Fischerei Management Abkommen, der EU und des Seerechtsabkommens sprechen und den Weg für einen Absatz zum Unterwasserlärm in der UNGA Sustainable Fisheries Resolution ebnen.

Jetzt sitze ich am Flughafen und warte auf den Abflug. Eigentlich sollte ich schon über dem Atlantik sein, der Flug hätte um 17h10 gehen sollen und jetzt wird er regelmässig weiterverschoben. Der aktuelle Stand ist, dass wir um 19h30 erfahren, ob wir heute noch fliegen und wann. Es gibt technische Probleme und da ist es mir lieber, wenn es etwas dauert und diese dann aber behoben sind.

Sigrid Lüber