<

Etwas mehr als zwei Jahre ist’s her, dass mein Weg jenen von OceanCare kreuzte. „Andrea, ich habe deine Koordinaten an Sigrid Lüber von OceanCare weitergegeben, die brauchen dich vielleicht!“, teilte mir eine langjährige Geschäftskollegin mit. Und so stand ich wenige Tage später an einem schönen Julitag im Büro von Sigrid Lüber und war einfach sprachlos, und das will was heissen!

Gastblog von Andrea Wedel

Meeresschutz für OceanCare

Andrea Wedel

Sprachlos über so viel Begeisterung und Überzeugung für ein Anliegen. Sprachlos, dass ein so kleines, feines Team so Grosses bewegen kann. Und einmal mehr bestätigt, dass diese Welt Menschen braucht, die auf ihr Herz hören. So begann meine Zusammenarbeit mit Sigrid und ihrem Team, im Rahmen derer ich sie beim Teambuilding und der Führung unterstützen durfte, aber auch bei der Erstellung des Jahresberichtes mit anpacke.

So begegnete ich dann auch meinen absoluten Favoriten unter OceanCares Schützlingen: den Manati. Manati? Noch nie gehört! Also mich gleich mal einlesen und im Fotoarchiv stöbern. Liebe auf den ersten Blick. Diese grossen, urtümlichen Tiere, die still und leise vor sich hinleben … und ohne grosse Publicity langsam aussterben. Diese Riesen, die ich wahnsinnig gerne mal umarmen würde (jaja, ich weiss, darf ich nicht!), haben es mir angetan und ich finde es einfach fantastisch, dass sich OceanCare für sie engagiert. Darum habe ich – neben meiner bestehenden Firmenmitgliedschaft – auch grad eine Patenschaft für diese Kolosse übernommen. Und da muss meine Haushaltskasse also schon zappenduster aussehen, dass ich diese Patenschaft wieder kündige, versprochen!
Manati, (c) Kurt Amsler
OceanCare hat meinen Horizont weiter und meine Sensibilität bezüglich gewisser Themen tiefer werden lassen. Und Sigrid Lüber hat mich mit ihrer Leidenschaft, ihrer Zielfestigkeit und Weitsicht inspiriert. Es beeindruckt mich tief, wie sie bedingungslos ihren Weg gegangen ist und sich mit ihrem ganzen Sein und Tun für ihre Berufung einsetzt. Sigrid hat mir noch bewusster gemacht: Damit diese Welt eine bessere wird, braucht es die Herzen, Köpfe und Hände vieler. Und wenn jeder das in dem Bereich tut, in welchem seine/ihre Leidenschaft lodert, dann kommt’s gut. Es braucht mutige Unternehmer und Unternehmerinnen mit zukunftsfähigen Visionen. Eigenen Visionen. Wie Sigrid das auch hat. Stellte sich mir die Frage: Welches ist meine Vision?

„Und wenn sich dann viele verschiedene Wege vor dir auftun werden, und du nicht weißt, welchen du einschlagen sollst, dann überlasse es nicht dem Zufall, sondern setz dich und warte. Atme so tief und vertrauensvoll, wie du an dem Tag geatmet hast, als du auf die Welt kamst, lass dich von nichts ablenken, warte, warte noch. Lausche still und schweigend auf dein Herz. Wenn es dann zu dir spricht, steh auf und geh, wohin es dich trägt.“
Susanna Tamaro im Buch „Geh, wohin dein Herz dich trägt“

Tja, und heute, zwei Jahre nach dieser ersten Begegnung mit Sigrid, starte ich zusammen mit meiner Geschäftspartnerin Nadine nun mit der eigenen Firma: Cherry Pickings. Cherry Pickings hat nicht die Ozeane und ihre Bewohner im Zentrum, denn die weiss ich bei OceanCare ja in guten Händen. Nein, sie handelt von unserer Leidenschaft für besondere, horizonterweiternde Bücher, inspirierende Menschen und alles, was das Leben schöner und – eben! – die Welt ein bisschen besser macht. Und jetzt kommt’s: Ratet mal, wen wir zur Lancierung als erste „inspirierende Persönlichkeit“ interviewt und zu ihren Lieblingsbüchern befragt haben? Klar: Sigrid Lüber.

Dass sich Sigrid in diesem Interview von einer sehr privaten Seite zeigt, berührt mich. Wenn Herzensangelegenheiten aufeinander treffen, entsteht eben nicht selten Überraschendes, Wunderbares, Bereicherndes. Sigrid spricht im Interview über die wichtigen Entscheide in ihrem Leben, aber auch über die Leidenschaft, die sie mit Cherry Pickings teilt: das Lesen ganz besonderer Bücher. Bücher, die bilden, sensibilisieren, aufrütteln, zur Reflexion anregen, prägen, verändern, einen Unterschied machen. An dieser Stelle sei nicht verraten, welches die weichenstellenden Bücher in Sigrids Leben waren, denn sonst wäre es ja nur noch halb so spannend, das ganze Interview auf www.cherrypickings.ch zu lesen. Nur soviel: „Tosende Stille“ von Janice Jakait, die alleine im Ruderboot über den Atlantik gerudert ist, um auf den Unterwasserlärm aufmerksam zu machen, ist auch dabei – ein wirklich bemerkenswertes Buch.

Rudererin für Stille im Meer, Meeressschutz, OceanCare
Schau doch mal rein bei www.cherrypickings.ch. Das Interview mit Sigrid Lüber ist dort frei zugänglich und dasselbe gilt für die Aufbereitung dieses Buches von Janice Jakait. Wenn dich anspricht, was du entdeckst, bieten wir allen Freunden von OceanCare die Möglichkeit, Cherry Pickings 3 Monate kostenlos kennen zu lernen und sich Monat für Monat tolle Bücher und spannende Interviews präsentieren zu lassen. Einfach den Gutschein-Code OC10143 auf der Startseite der Cherry Pickings Website eingeben und grad loslesen. Wir finden: ein „must“ für neugierige, wissenshungrige, bewusste Menschen des 21. Jahrhunderts!

So schliesst sich der Kreis dieses Gastblogs: Ich bin vor zwei Jahren ausgezogen, um andere mit meinem Wissen und meiner Erfahrung zu unterstützen. Gefunden habe ich auf diesem Weg Menschen mit Herzblut, sanfte Manati und neues Gedankengut. Dass daraus nun sogar eine Kooperation entstanden ist, bei der sich Tier- und Umweltschutz mit Bildung verbindet, hätte ich nicht zu träumen gewagt. Meine Geschäftspartnerin Nadine und ich brüten übrigens schon nächste Ideen aus für weitere gemeinsame Projekte zwischen Cherry Pickings und OceanCare, die dann sogar Geld für die Schützlinge und Anliegen von Sigrid und ihrem Team generieren. Dem sagt man wohl Verbundenheit. Und darum geht es doch irgendwie, oder?