<

Innerhalb von wenigen Augenblicken ist der Salon unseres Segelschiffs umfunktioniert in eine Nähstube: Segel türmen sich am Boden, Stoffe liegen auf der Küchenablage und das Bügeleisen steht bereit auf unserem Esstisch. Die Regentropfen prasseln aufs Deck und der Wind pfeifft in den Masten; es scheint ein perfekter Nähtag zu werden.

Gastblog von Michal Biedermann, Produztentin der OceanBags, shop.oceancare.org

(c) Michal Biedermann

Maunzli, griechisches Crew-Mitglied

Unsere Katze riecht schon das getrocknete Salz auf den Segeln und hört das heiss geliebte Rascheln. Mit einem Satz ist sie verschwunden im grossen weissen Berg aus Segeltüchern, die darauf warten, ein zweites Leben geschenkt zu bekommen.

(c) Michal Biedermann

MessengerSail Umhängetasche

OceanBags
sportsail-innenfutter-blaukariertDinge werden weggeworfen, weil sie scheinbar nicht mehr in unsere Welt passen. Die vielen alten Segel, alte Bettwäsche und Vorhänge, was passiert damit? Ich freue mich, ihnen ein zweites Leben zu schenken und verwandle sie mit Hilfe der portablen Industrienähmaschine auf unserem Segelschiff in OceanBags.

Ob MessengerSail, SportsSail, BeautySail oder ShoppingSail: Man kann sie alle bei OceanCare erstehen und unterstützt damit erst noch den Meeresschutz, dem ein Teilerlös zugute kommt. Die OceanBags sind für mich die perfekte Verschmelzung meiner Leidenschaften. Als gelernte Innendekorateurin liebe ich Farben, Stoffe und Materialen aller Arten.

 

 

(c) Michal Biedermann

SportsSail rot

(c) Michal Biedermann

SportsSail blau

 

Mitten im Näh-Chaos, würde ich mir manchmal ein bisschen mehr Platz zum Arbeiten wünschen. Als Chaot wäre es doch manchmal ganz bequem, die Arbeit am Abend einfach liegen zu lassen und am nächsten Tag genau da weiter zu machen, wo man aufgehört hat. Andererseits: Wie schön ist es, das Zuhause – wie eine Schnecke – immer bei sich zu haben. Mit dem Segelschiff weiter zu ziehen, wenn die Welt ruft. Oder der Kreativität dann freien Lauf zu lassen, wenn sie sich meldet.

(c) Michal Biedermann

Segelschiff “Moana Pa’ari” (polynesisch: “taking care of the ocean”): Michals Zuhause und Nähstube

Überwältigende Inspirationen

In freier Wildbahn begegnen wir Meerestieren und spüren, wie sie sich freuen über unseren Besuch in ihrer Welt. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl. Es wird einem so stark bewusst, dass die Menschen nur Gast sind, auf einem Planeten, den sie sich leider schon zu sehr zu Eigen gemacht haben. Die überwältigende Freude, eine intakte Natur zu sehen, bewegt einem dann dazu, sie beschützen zu wollen.

(c) Sylvia Frey/OceanCare

Pottwal

Unsere Botschaft an die Welt

Wenn man so ganz alleine dahinsegelt, umgeben von Wasser und beschützt vom Himmel, sieht man die Welt eben aus einem anderen Blickwinkel. Jene Flecken Erde zu sehen, welche von Menschenhand schon zerstört worden sind, weckt uns auf und drängt uns zum Handeln.

Wir wollen den Leuten, welchen wir begegnen, etwas mit auf den Weg geben, das sie zum Nachdenken anregt. So braucht es manchmal nur wenige Worte um einen Schritt weiter zu kommen. In OceanCare haben wir einen Partner gefunden, der unseren Idealen entspricht: Mit viel Geduld und Hartnäckigkeit die Menschen zu einem bewussteren Umgang mit der Natur zu bewegen.

Unser Ziel ist es, diese Botschaften in die Welt zu tragen. Eins zu sein mit der Natur. Tieren in der freien Wildbahn zu begegnen und uns darüber freuen. Keine Pläne zu haben, aber viele Ideen. Zu bleiben wenn’s passt, weiter zu ziehen, wenn der Wind ruft. Einfach zu sein. Einfach glücklich sein!

Jeder OceanBag, den Michal Biedermann auf der Moana Pa’ari näht, ist ein Unikat. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Tasche. Denn diese erzählt eine Geschichte. Eine Geschichte von Wind und Meer, von Sonnenschein und Stürmen. Die Geschichte eines echten Segeltuchs, das auf dem Meer ausgedient hat und als Umhängetasche im Sinne der Wiederverwertung zu neuem Leben erweckt wird. Jetzt kaufen: shop.oceancare.org:

(c) Michal Biedermann

ShoppingSail rot/blau

(c) Michal Biedermann

MessengerSail gelb