<

Auf der jährlichen Tagung der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften AAAS in San Diego, belegten Wissenschaftler anhand Verhaltensstudien zweifelsfrei, dass die Individualität und das Bewusstsein zur Selbstwahrnehmung keine ausschliesslich menschlichen Eigenschaften sind. Meeressäuger haben grosse und komplexe Gehirne, die dem menschlichen Denkorgan sehr ähnlich sind. Für die Wissenschaftler sind Delphine und Wale „nicht-menschliche“ Personen, weshalb ihnen auch bisher den Menschen vorbehaltene Rechte zugesprochen werden müssten. Die Anerkennung solcher Rechte könnte den Fang und die Gefangenschaft von Walen und Delphinen beenden, denn sensible und intelligente Tiere zur Belustigung der Massen oder als Nahrung, wäre moralisch inakzeptabel.

OceanCare begrüsst die Erkenntnisse und Forderung der Wissenschaftler. Schon bei der Gründung 1989 hatte OceanCare die weltweite Anerkennung und Respektierung der Rechte auf Freiheit und Wohlergehen der Meeressäuger zum Ziel, was im Grunde genau die Rechte sind, welche die Wissenschaftler den Delphinen und Walen zuschreiben wollen.

Weiter zum BBC Artikel