<

2002 wurde mein Herz auf ganz besondere Art und Weise berührt. Es war in Ägypten, weit draussen im Roten Meer, wo ich wild lebenden Delphinen begegnen durfte. Es lag in ihrem freien Willen mit mir in Kontakt zu treten oder nicht. 10 Jahre habe ich auf diesen faszinierenden Moment gewartet. Endlich wurde mein Warten belohnt!

Gästeblog von Yvonne-Fluri (Unterstützerin von OceanCare und Körpertherapeutin, Natur-Kursleiterin und Klassenassistenz in Schulen) www.indyanah.ch

Mit Schnorchel, Taucherbrille und Flossen bin ich während eineinhalb Stunden am Riff umhergeschwommen in der Hoffnung, Delphine zu sehen. Und dann der grosse Moment. Nachdem ich abtauchte, sah ich direkt in die Augen eines Delphinbabys mit rosa Bauch. Wohlbehütet an der Seite von seiner Mutter und seiner Delphinfamilie. Diese innige Erfahrung durchflutete mich mit Liebe und Freude über die Schönheit dieses Moments. Die Delphine bewegten sich langsam, und ermöglichten mir damit einen innigen und langen Herzkontakt mit Ihnen. Zum krönenden Abschluss begrüssten mich vier Delphine, welche neben mir herschwammen und mich ganz genau beobachteten.

Diese Erlebnisse haben mich so geprägt, dass ich 2011 nochmals nach Ägypten reiste, wo mir wieder Delphinbegegnungen auf dem offenen Meer geschenkt wurden.

Zu der Zeit entstand der Wunsch, einmal nach Hawaii zu reisen und in einer Meeresbucht auf Big Island für eine Weile den Delphinen täglich zu begegnen. Im November 2014 wurde dieser Wunsch erfüllt und es war so unglaublich schön, auch Meeresschildkröten zu begegnen. Ich spürte aber auch, wie bedroht die Delphine und auch die Meeresschildkröten sind und dass sie unseren Schutz und Respekt verdienen. So habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, mehr Verständnis für diese wunderbaren Tiere zu schaffen.

Blog FluryMit Vorträgen gebe ich meine Erfahrungen weiter und spende einen Teil von meinem täglichen Einkommen für Projekte zum Schutz von Delphinen und Meeresschildkröten.

Meine erste Aktion fand gleich nach meiner Rückkehr aus Hawaii statt. Ich hielt einen Schulvortrag in der Innerschweiz, bei welchem ich aufzeigte, wie wichtig es ist, diesen Tieren – und generell dem Meer – Sorge zu tragen. Ich machte meinen Zuhörern klar, was für ein grosses Geschenk es ist, im Meer schwimmen zu dürfen und gab ihnen Ideen, wie sie auf ihre ganz persönliche Art helfen können.

Die Anwesenden waren so begeistert, dass ein Betrag von 450 Franken zusammen kam, den ich persönlich dem Team der Schweizer Organisation OceanCare überbrachte. Es war für mich ein besonderer Moment, auf diese Art und Weise unseren Freunden im Meer etwas Sinnvolles zurückgeben zu können. Ich hoffe sehr, dass ich mit dieser Aktion andere Menschen inspirieren kann, auch einen ganz persönlichen Einsatz zu leisten. Für meinen Teil werde ich weiterhin Kindern und Erwachsenen über diese wundervollen Tiere berichten und vielleicht sogar ein von Delphinen und Meeresschildkröten inspiriertes Kinderbuch schreiben.

Ich bedanke mich bei OceanCare für den grossen und wirksamen Einsatz zum Schutz der Meere und Meeressäuger und dafür, dass ich diesen Gästeblog schreiben durfte.

Yvonne Fluri