Petition für den weltweiten Schutz von Haien

Hai im Ozean

Petition für den weltweiten Schutz von Haien

Anders als die meisten Fischarten werden viele Haie erst mit über 10 Jahren geschlechtsreif. Sie pflanzen sich also nur sehr langsam fort. Dies ist besonders fatal, weil der Mensch die Haie gnadenlos verfolgt; sei es für ihre Flossen, Kiemen, für ihr Fleisch oder um aus ihren Knorpeln fragwürdige Heil- oder Nahrungsergänzungsmittel herzustellen. Von rund 500 Haiarten stehen 201 Arten auf der roten Liste, weil sie kommerziell übernutzt werden. Wir fordern Entscheidungsträger auf der ganzen Welt auf, sich für einen konsequenten Haischutz stark zu machen.

Die Petition richtet sich an folgende internationale Organisationen und Kommissionen: das Fischereikommitee COFI (Committee on Fisheries), die Welternährungsorganisation FAO (United Nations Food and Agricultural Organisation), die regionalen Fischereiorganisationen mit Zuständigkeitsbereich Fischbestände im Nordostatlantik (NEAFC), Nordwestatlantik (NAFO), Südostatlantik (SEAFO), südlichen Indischen Ozean (SIOFA), Südpazifik (SPFO), Mittelmeer (GFCM), westlichen Mittelatlantik (WECAFC), östlichen Mittelatlantik (CECAF) und in der Antarktis (CCAMLR).

Wir fordern die genannten Organisationen dazu auf, koordiniert zusammenzuarbeiten und die Umsetzung von beschlossenen Massnahmen sicherzustellen. Insbesondere erwarten wir, dass sie:

    • ein konsequentes Finning-Verbot erlassen
    • regionale und saisonale Schonzeiten einführen
    • eine nachhaltige und wissenschaftlich fundierte Fangquotensetzung erarbeiten
    • artspezifische Grössenlimiten festlegen

Ziel soll es sein, den Haifang einzudämmen und die masslose Überfischung zu stoppen, sodass sich die bedrohten Arten erholen können.

 

Petitionsbogen zum Ausdrucken
Ja, ich möchte OceanCare-News erhalten.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen